Was wird sich im Bereich des digitalen Marketings in der Zukunft verändern?

Wie sehen die Trends des digitalen Marketings in den nächsten zwei bis drei Jahren aus.

1. Vom Content Marketing zum “Content Selling“

Immer mehr Verkäufer wissen, wie wichtig Content Marketing für das eigene Business ist. Denn mittlerweile ist es ein fester Bestandteil des Marketing-Mix geworden. Laut dem Bericht des Marketing Institute 93% der erfolgreichsten Vermarktern von B2B-Inhalten an, dass das Thema Content Marketing ein wichtiger Bestandteil des Unternehmens ist. Mit der Professionalisierung des Content Marketings ändern Unternehmen ihren Ansatz bei der Erstellung von Marketingmaterialien. Hinzu kommt der Begriff Content Selling, dies beschreibt, dass Inhalte zur Unterstützung von Verkaufsprozessen erstellt werden sollten und nicht nur nach dem Gefühl. Der Bundesverband Digitale Wirtschaft BVDW e.V. hat ein übersichtliches Whitepaper zum Thema “KPIs im Content Marketing“ veröffentlicht, in dem es möglich ist, den Erfolg im Content Marketing zu messen.

2. Alle Services kompakt aus einer Hand

Marketer sollten darauf achten, dass dieser verschiedene Lösungen anbietet, die miteinander integriert werden können und mit einem einzigen Login zugänglich sind. Denn normalerweise benutzt ein durchschnittliches Unternehmen rund 90 verschiedene Marketing-Cloud-Services. 

3.  Hyper - Targeting in der Werbung 

Menschen neigen dazu, Werbeanzeigen bewusst nicht wahrzunehmen, da diese für viele zu aufdringlich sind. Werbeanzeigen werden jedoch nicht ignoriert, wenn diese auf individuelle Bedürfnisse der Interessenten abgestimmt sind. Laut einer Studie von Digital Connections ignorieren 49% der Menschen eine Marke, wenn sie zu häufig auf die Werbung stoßen oder wenn die Werbung als irrelevant empfunden wird. 36 % der Befragten hingegen kaufen eher Produkte oder Dienstleistungen von Unternehmen, welche maßgeschneiderte Botschaften sendet. 
Die Zukunft der digitalen Werbung liegt demnach in „hyper-relevanten“ Anzeigen, die durch genaues Targeting gezielt auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt sind. 

4. Voice Search 

Sprachassistenten wie Alexa oder Siri werden immer mehr in den Alltag integriert, so dass sprachgesteuerte Suchanfragen an Nachfrage gewinnen. Alleine in den USA wird der Umsatz im Bereich Voice Commerce im Jahr 2022 voraussichtlich 40 Milliarden US-Dollar erzielen. Dies könnte ein wichtiger Punkt bei der Webseiten-Optimierung sein: Inhalte müssen so gestaltet werden, dass die Nutzung auf Webseiten von Sprachassistenten möglich ist. 

5. Personalisierung 

Bis 2020 werden 90% der Unternehmen mindestens eine Art von Personalisierung in ihrem Marketing nutzen. (Gartner)

Personalisierung ist im Marketing bereits ein wichtiger Bestandteil, sie wird aber immer relevanter und insbesondere vollständig personalisierte Websites werden zukünftig boomen. Hierfür ist Amazon ein gutes Beispiel dafür, wie personalisierte Websites aussehen können: Das Verhalten der Kunden wird genau analysiert und anhand der Bewegung basierend darauf einzelne Produkt-Empfehlungen.


6. Kooperation von Sales und Marketing

Der Einsatz von Technologien wie Marketing-Automation verwischt die Grenzen zwischen Marketing und Vertrieb immer mehr. In der Zukunft wird eine engere Zusammenarbeit zwischen Vertrieb und Marketing ermöglicht.

7. Verändertes Kundenverhalten

Die Generation Z wird bis 2020 vorraussichtlich etwa 40 % der gesamten Konsumenten ausmachen. Wie spricht man die Gruppe am besten an? Arbeiten Sie mit Influencern zusammen. Wichtig ist auch zu beachten, dass die Generation Z viel Wert auf Transparenz legt, demnach wird die Kaufentscheidung danach getroffen wie transparent die Kommunikation ist. 

8. Transparenz

94 % der Verbraucher geben an, dass sie einer Marke treu bleiben, wenn das Unternehmen einen authentischen Marktauftritt hat und offen kommuniziert. 

9. Just-in-Time Marketing
Just-in-Time-Marketing beruht darauf, die Inhalte passend zu dem Zeitpunkt zu erstellen, wenn sie benötigt werden und sie an die Bedürfnisse der Kunden zuzuschneiden. 


10. Künstliche Intelligenz

Die Technologie der Künstlichen Intelligenz (KI) ist mittlerweile sehr bedeutend geworden und nicht nur ein neuer Trend. Laut Gartner werden in 2020 in vielen Softwareprodukten KI-Features enthalten sein. 

 

Quelle: https://www.marketing-boerse.de/fachartikel/details/1905-was-wird-2022-sein-14-prognosen-fuer-das-digitale-marketing--infografik/153417
 

 



 

 

Derya
Hey, ich bin Derya. Meine Leidenschaft ist das Kreative Schreiben rund um das Thema Marketing und Vertrieb. Mit unserem Mind-Slam Team sind wir ständig auf der Suche nach aktuellen Geschehnissen und Trends aus der Vertriebsbranche. Für den Leser dieses Onlinemagazins bedeutet das, dass komplexe Themen für diversen Branchen auf dem Markt vereinfacht dargestellt werden. Nachdem ich meinen Bachelor in Medienkommunikation und Journalismus absolviert habe, befinde ich mich zurzeit im Masterstudiengang Crossmedia Communication & Management.