• Home / Wie halte ich ein Gespräch am Laufen?

Wie halte ich ein Gespräch am Laufen?

Wer kennt's? Sie sind auf einer Party und möchte sich connecten oder haben einen neuen Job angenommen und möchte Ihre neuen Kollegen besser kennenlernen? Doch statt interessantem Smalltalk, herrscht peinliche Stille? Ein Gespräch am Laufen zu halten ist, besonders für die eher introvertierten Menschen unter uns, gar nicht mal so leicht. Doch mit den richtigen Tipps, kann man seiner Wortkargheit ein wenig entgegenwirken.

 

1. Augenkontakt halten

Bei einem guten Gespräch ist es äußerst wichtig seinem Gegenüber dabei in die Augen zu schauen. Damit zeigt man Interesse und gibt seinem Gesprächpartner das Gefühl wirklich zuzuhören. Allerdings ist dies häufig eine echte Herausforderung. Nervöses zur Seite blicken oder auf den Boden zu schauen, ist ein Zeichen von Unsicherheit, doch keineswegs schlimm. Hier gilt: Übung macht den Meister.

 

2. Interesse signalisieren

Das A und O für ein gut laufendes Gespräch ist das deutliche Signalisieren von Interesse. Die Körpersprache ist hierbei äußerst wichtig. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht von Ihrem Gegenüber abwenden, sondern sich am besten genau parallel zu ihm/ihr positionieren. Außerdem sollten man seinem Gesprächspartner nicht zu sehr auf die Pelle rücken, das kann unter Umständen sehr aufdringlich wirken. Sympathiepunkte können Sie ganz leicht durch ein nettes, leichtes Lächeln sammeln. Natürlich darf dieses nicht gekünzelt wirken, allerdings erleichtert es erheblich den Gesprächsfluss. Was auf jeden Fall tabu ist, ist bei einem Gespräch das Handy aus der Tasche zu holen, um ganz kurz seine Nachrichten zu checken. Das kommt nie gut an und wirkt super desinteressiert. Zudem kann es Nervosität verursachen, wenn man sich auf ein weiteres Gespräch konzentrieren muss und das würde Ihrem Gesprächspartner nur negativ auffallen. Auch unruhiges Rumfuchteln mit den Händen oder das Greifen in die Haare, sorgt für eine unentspannte Atmosphäre. Ein absolutes No-Go: Ihrem Gesprächspartner ins Wort fallen!

 

3. Fragen stellen

Die einfachste Methode ein Gespräch am Laufen zu halten ist Fragen zu stellen. Dennoch sollte man hier ein wenig mit Bedacht vorgehen und nicht zu viele oder falsche Fragen stellen. Der/Die Gesprächspartner/in darf sich nicht ausgequetscht fühlen oder, besonders zu Beginn des Kennenlernens, mit privaten oder persönlichen Fragen bombardiert werden. Man sollte immer die gegenwärtige Situation aufgreifen, um Verbindungspunkte zwischen einander zu schaffen. Man könnte beispielsweise simplen Smalltalk über das Wetter, die Zugfahrt oder das Buffet der Party führen; Themen die man in dem Moment gemeinsam hat. Man sollte sich dabei auch immer selbst mit einbeziehen und nicht nur seinen Gesprächspartner reden lassen.

Selbstverständlich sind die Gesprächsthemen abhängig von der Situation in der man sich befindet. Handelt es sich um einen/eine Arbeitskollegen/in, sollte man von der privaten oder persönlichen Ebene eher Abstand halten und mehr firmenspezifische Themen aufgreifen. Sollte das Kennenlernen in einem entspannteren Rahmen stattfinden, muss man lediglich schauen wie sich das Gespräch entwickelt und sich herantasten. Schätzen Sie die Situation genau ab und versuchen Sie für sich selbst festzustellen, welche Gesprächsthemen angemessen sind. Somit kann einem guten Gespräch nichts im Wege stehen.


Ihre Leah

 

 

Quelle: https://sebi-freiheit.de/allgemein/gespraech-am-laufen-halten/

 

Bildquelle: shutterstock/fizkes.com
 

 


Diesen Artikel teilen

Über den Author
Generic placeholder image
Leah
Hey ihr Lieben! Ich bin Leah, 29 Jahre alt und als neue Reporterin für Saleslife unterwegs. Während meines Modestudiums an der Fachhochschule Bielefeld, habe ich meine Leidenschaft fürs Schreiben und für die Magazingestaltung entdeckt. Dank, der Interdisziplinarität an der FH, konnte ich meine Fühler in Richtung Grafik- und Kommunikationsdesign ausstrecken ...
Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere Artikel