• Home / Alternativen zu Roll Up Bannern für Messen? – Ein Nachhaltigkeitsansatz

Alternativen zu Roll Up Bannern für Messen? – Ein Nachhaltigkeitsansatz

Roll-Up-Banner sind heutzutage, wenn es um den professionellen Auftritt geht, kaum noch wegzudenken. Als mobiles Werbungssystem bieten sie die Möglichkeit, ortunabhängig Werbebanner in hoher Qualität aufzustellen. Vor allem die einfache Transportmöglichkeit ist besonders für den Einsatz auf Messen ungeheuer praktisch. Gerade auf Messen und Veranstaltungen, wo eine einfache und schnelle Handhabung wichtig ist, können Roll-Up-Banner die eigene Sichtbarkeit nach außen maßgeblich steigern. Und auch wenn die Digitalisierung viele Firmen immer mehr in Richtung online drängt: analoge Werbebanner werden weiterhin ihre Berechtigung haben und können nicht komplett von digitalen Formaten ersetzt werden.

Gleichzeitig werden Jahr für Jahr zahlreiche Banner entsorgt, nachdem sie bloß wenige Male benutzt wurden und dann nicht mehr benötigt werden (manchmal sogar nach bloß einem einzigen Einsatz). Der dadurch entstehende Müll stellt eine hohe Umweltbelastung dar und widerspricht zudem dem Nachhaltigkeitscharakter, der in unserer Gesellschaft immer weiter Fuß fasst. Das in den meisten günstigen Werbebannern eingesetzte PVC lässt sich außerdem schlecht recyceln.

Sind Roll-Up-Banner deswegen zu vermeiden?

Die Antwort lautet wie immer: Nein, nicht generell. Es kommt auf den Einsatzzweck und die weiteren Umstände an.

Zudem gibt es verschiedene Banner-Systeme, die sich in einigen Aspekten durchaus voneinander unterscheiden, weswegen der geeignete Kauf mit Sorgfalt geplant werden sollte.

Nachhaltigkeit von Banner-Systemen für Messen

Bevor für die nächste Messe ein Banner-System bestellt wird, sollte man folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Wie oft wird das Banner-System benötigt werden? Ist es ein einzelner Messe-Auftritt oder folgen weitere Veranstaltungen?
  • Kann das Banner-System auch für andere Gelegenheiten genutzt werden, wie z.B. vor und auf der eigenen Verkaufsfläche, in der Innenstadt oder bei anderen Veranstaltungen?
  • Lässt sich das Werbe-Banner wechseln und somit das Roll-Up-Banner für andere Zwecke wiederverwenden?
  • Aus welchem Material sollen die Banner sein?

Auch wenn man es nicht glauben möchte — gerade bei günstigen Banner-System ist ein Banner-Wechsel nicht ohne weiteres möglich.

Die Verwendung von alternativen Materialien wie Holz oder Pappe für das Banner-System an sich ist laut voneff.de eher fraglich, da dies zum einen die Brandschutzbedingungen auf Messen gar nicht erlauben und zum anderen die Wiederverwendbarkeit eher gering ist. Für einen einzelnen Einsatz können solche Systeme aber durchaus genutzt werden.Die einzige bisher geeignete Alternative könnte ein Banner-System aus Bambus sein, welches lediglich einen deutlich höheren Preis besitzt.

Beim Banner-Material hingegen sind Alternativen zu PVC sehr wohl vorhanden und aus Umweltgründen auch dringend zu empfehlen:

Die Materialien, die sich nach fp-digitaldruck.de eignen, sind Recytex, Polyester und Tyvek. Einziger "Nachteil" ist hier der Preis, denn PVC ist gerade deswegen ein Klassiker, weil es so günstig im Einkauf ist. Doch wenn es um Nachhaltigkeit geht, dann ist der reine Einkaufspreis eben nur ein Faktor von vielen.

Das richtige Banner-System wählen

Roll-Up, L-Banner oder X-Banner? Die Unterschiede sind nicht so groß und doch vorhanden.

Das beliebteste System ist sicherlich das Roll-Up. Das Werbebanner kann einfach und sicher in der Kassette transportiert werden und der Aufbau vor Ort macht einiges her. Der Nachteil an diesem System ist der eher aufwendige Wechsel des Werbebanners, da das neue auf in die Kassette eingespannt und oft auch mit zusätzlichem Kleber fixiert werden muss. Das Roll-Up-Banner eignet sich daher vor allem für den regelmäßigen und mobilen Einsatz für gleichbleibende Werbebanner.

L-Banner und X-Banner ähneln sich stark und unterscheiden sich nur in der Befestigungsform. Beide kommen ohne Kassette aus, denn das Werbebanner wird nach erfolgreichem Aufbau per Hand an den Halterungen angebracht. Während das X-Banner zwei Befestigungsschienen, die in X-Form miteinander verbunden sind, verwendet, setzen L-Banner auf eine etwas längere, einzelne Stützstande, die im schrägen Winkel nach hinten absteht und somit in der Seitenansicht eine Art L bildet. Beiden Systemen liegt zugrunde, dass das Werbebanner oben und unten in Klemmleisten fixiert wird und ein Wechsel somit sehr schnell von statten gehen kann.

Fazit

Banner-Systeme sind aus der heutigen Marketing-Welt nicht wegzudenken. Doch wenn es um Nachhaltigkeit geht, gibt es noch immer Nachholbedarf:

Weg von PVC und hin zu recycelbaren Materialien sowohl für die Banner als auch die Befestigungssysteme selbst und dass zu vertretbaren Preisen.

Einen ersten Schritt in diese Richtung können wir selbst bei unserer Kaufentscheidung tun.

Euer Andreas


Quellen:

https://www.zukunftsforum-deutschland.de/marketinginstrument-roll-up-displays-nicht-wegzudenken-aus-dem-marketingmix

https://voneff.de/de/nachhaltige-roll-ups-displays-und-praesentationssysteme/

https://www.fp-digitaldruck.de/blog/nachhaltige_alternativen_fuer_pvc_banner

https://www.bannercompany.de/blog/roll-upsdisplays/l-banner-oder-roll-up

https://www.sugar-ad.de/praesentationssysteme/bannerdisplays-fuer-innen/x-banner.html


Diesen Artikel teilen

Über den Author
User pic
Andreas
Hallo meine Lieben! Ich bin Andreas und seit 2020 als Reporter für Saleslife unterwegs. Als selbstständiger Tanz-Coach, YouTuber und ausgebildeter Gymnasiallehrer suche ich immer wieder neue Herausforderungen. Abseits von bekannten Wegen probiere ich ungewöhnliche Ideen aus und nutze meine Kombination von Empathie, Intiution und logischem Denken, um einen Mehrwert für meine ...
Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere Artikel