• Home / Fitnessgeräte für zu Hause – Das perfekte Home-Gym

Fitnessgeräte für zu Hause – Das perfekte Home-Gym

Viele von uns kennen es: der stressige und vollgepackte Alltag raubt uns oftmals die letzte Motivation den Schritt ins Fitnessstudio zu wagen. Doch warum kein Sport zu Hause treiben? Sport im eigenen Heim betreiben zu können, bringt so einige Vorteile mit sich! Welche positiven Aspekte ein gut konzipiertes Home-Gym noch hat, außer die Fitness zu verbessern, haben wir für Sie aufgelistet.

Öffnungszeiten 24/7: Sie können jederzeit Zuhause trainieren

Zeitfaktor und Flexibilität: Sie können die Fitnessgeräte für ein kurzes Workout nutzen

Kein langes warten auf die Geräte: Längere Pausen während des Trainings sind Ihnen sicherlich bekannt. Das kann die Erfolge beim Krafttraining enorm beeinflussen, denn durch das lange warten wird der Körper wieder kalt.

Kein Lärmgeräusche: Sie können in Ihrem Home-Gym ohne Störgeräusche trainieren. So haben Sie die Chance in Ruhe während des Trainings sich auf die einzelne Muskelpartie, die Sie trainieren möchten, zu fokussieren.

Home-Gym einrichten: Es gibt einige Punkte, die beachtet werden sollten

Nicht jeder Raum ist für ein Home-Gym geeignet. Daher ist der Platz sehr wichtig. Ein weiterer Faktor ist der Boden. Es muss nicht mal die schwere Langhantel beim Kreuzheben sein – schon eine 5er-Scheibe genügt und der hochwertige Parkettboden oder die Fliesen haben eine dicke Delle oder einen Riss.

Sollten Sie also keinen Teppichboden haben, ist es ratsam unter den Geräten eine Unterlegmatte zu legen oder den gesamten Boden mit solchen Bodenschutzmatten zu bedecken. Gleichzeitig wird dadurch auch der mögliche Lärm gedämmt.

Abnehmen, Muskelaufbau & Co: Die Basics für jedes Home-Gym

Zwar ist es davon abhängig, welches Ziel Sie verfolgen; dennoch ist es von Vorteil einen größeren Fokus auf Hanteltraining zu legen. Denn freie Übungen sind weit effektiver als geführte an Maschinen. Grundübungen wie Kreuzheben, Rudern, Squats oder Schulterpresse trainieren direkt mehrere Muskelgruppen gleichzeitig und sparen Zeit. Zudem sind die Hanteln platzsparend und günstig, und dürfen in einem guten Home-Gym nicht fehlen. Neben unterschiedlichen Übungen sorgen sie dafür, dass Ihr Körper symmetrisch trainiert wird und muskuläre Dysbalancen vermieden werden. Denn der Nachteil am Langhantel-Training ist, auch wenn dieser nicht bewusst wahrgenommen wird: Eine Seite ist immer stärker und übernimmt somit mehr „Arbeit“ bei der Übung als die andere.

Wir haben für Sie unsere Lieblings-Fitnesstools aufgelistet:

Kurzhantel-Set

Unserer Meinung nach ein absolutes Must-have: vernünftige Kurzhanteln.

Matte

Die Trainingsmatte gehört natürlich auch in jedes Gym, um sich zu Dehnen, Yoga oder Bauchmuskeltraining durchzuführen.

Klimmzugstange

Klimmzüge gehören zu den wichtigsten Oberkörper-Übungen und sollten im Trainingsplan dabei sein. Falls Sie eine verwenden, die am Türrahmen befestigt wird, sollten Sie darauf achten, dass die Stange keine Abdrücke hinterlässt.

Black Roll

Kleines Tool, große Wirkung: Es ist ein regelrechter Hype um das Faszientraining in den letzten Jahren entstanden. Die Rolle hat vielerlei Vorteile: Zum einen fördert es die Regeneration der Muskeln und zum anderen bekommen Sie mehr Kraft bei der Nutzung der Black Roll.

Springseil

In jeden Trainingsplan gehört neben dem Krafttraining auch Ausdauertraining. Während Sie sonst im Gym verschiedene Cardiogeräte zur Verfügung haben, ist zuhause in der Regel nicht genug Platz. Das einfachste: Draußen joggen gehen. Wenn das keine Option ist, gibt es nichts effektiveres als Seilchen springen!

Natürlich gibt es auch Menschen, dem die Ausrüstung nicht ausreicht. Daher bekommen Sie weitere Lösungen, damit Sie wie im Fitnessstudio trainieren können. Hierbei ist allerdings ausreichend Platz vorausgesetzt, sodass Sie, ähnlich wie im Gym, die Übungen ausführen können.

Hantelbank

Wer dauerhaft überlegt, zu Hause zu trainieren, kommt nicht um eine Hantelbank herum. Kaufen Sie sich direkt eine verstellbare, um viele Übungen ausführen zu können. Achten Sie beim Kauf unbedingt darauf, dass die Hantelbank mit viel Gewicht belastet werden kann.

Langhantel-Set

Wie oben beschrieben, ist eine Langhantel nach den Kurzhanteln ein super Fitnessgerät für zu Hause.

Kettlebells

Ebenfalls eine echt gute Möglichkeit: Kettlebells! Vorsicht: 16 Kilo können sich nach wenig Gewicht anhören, kann aber beim Swing äußert anstrengend werden und somit schnell zu viel Gewicht sein.

Gymnastikball

Nicht nur fürs Bauchmuskel-Workout ein guter Reiz, sondern auch fürs Liegestütze machen.

Gewichtsmanchetten

Ob bei Chrunches um die Handgelenke gelegt oder bei Step-Ups als Zusatzgewicht an den Beinen: Die Gewichtsmanchetten machen aus einfachen Übungen echte Herausforderungen für den Körper.

Widerstandsband

Hiermit könnten Sie ein komplettes Ganzkörpertraining starten. Es ist aber auch gut zum Warmmachen vor dem Training oder als Beweglichkeitstraining.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Home-Gym viele Vorteile gegenüber dem normalen Gym hat. Achten Sie allerdings immer auf das verwendete Gewicht, denn zu viel davon kann für Verletzungen sorgen. Doch richtig eingesetzt, lassen sich mit diesen Tools wirklich jeder Muskel im Körper trainieren – Viel Spaß bei der Umsetzung!

 

Quelle: https://www.prinz-sportlich.de/magazin/fitnessgeraete-fuer-zuhause/


Diesen Artikel teilen

Über den Author
Generic placeholder image
Derya
Hallo, ich bin Derya und studiere "Crossmedia Communication & Management" in Bielefeld. Neben meiner Leidenschaft für das Lesen, begeistere ich mich für das Verfassen von kreativen Texten. ...
Jetzt zum Newsletter anmelden

Weitere Artikel